What I’m doing now

Willkommen auf meiner „Now“-Seite! Du fragst dich vielleicht, was das ist. Eine „Now“-Seite ist ein Ort, der dir zeigt, worauf ich mich in diesem Moment meines Lebens konzentriere. Es ist nicht wie ein LinkedIn- oder Mastodon-Update, das nur Momentaufnahmen liefert. Stattdessen gibt es dir ein größeres Bild, ähnlich dem, was ich einem Freund erzählen würde, den ich seit einem Jahr nicht gesehen habe. Es ist eine Erinnerung an meine Prioritäten und eine Möglichkeit, anderen zu zeigen, worauf ich mich gerade konzentriere. Die Idee einer „What I’m doing now“-Seite ist schon ziemlich alt. Genauer gesagt von 2015 und stammt von Derek Sivers. Falls du auch eine erstellen magst, findest du hier weitere Informationen dazu.

Beruflich

Aus WordPress wird Kirby. Obwohl ich mich seit 2008 tief im WordPress-Universum eingearbeitet habe, kehre ich bei vielen Projekten dem beliebten CMS den Rücken zu. Die Gründe sind vielfältig und fangen bei der Arbeit einer performanten Ladegeschwindigkeit an und hören irgendwo bei der grundsätzlichen Roadmap von Automattic auf. Es fühlt sich seit geraumer Zeit nicht mehr wie die Entwicklung von Websites und Onlineshops, sondern mehr wie das fixen von Problemen an. Was wiederum größtenteils an dem Ökosystem des CMS liegt. Elementor, Oxygen, Gutenberg und Co. versuchen vieles Richtig zu machen und stehen sich bei vielen Themen selbst im Weg.

Deswegen arbeite ich jetzt schon seit einigen Wochen daran, meine eigenen Websites auf Kirby umzustellen. Diese hier war der Anfang.

Privat

📚 Das lese ich gerade

Ein Buch, auf das ich mich schon einige Wochen gefreut habe zu lesen, ist Die Macht der Freude: Wie man sich wieder lebendig fühlt von Catherine Price, welches im Juli 2023 in der deutschen Fassung auf den Markt kam. Einen guten Einblick in das Buchthema, gibt ihr TED-Vortrag aus dem vergangenen Jahr: